Diese Seite befindet sich derzeit im Aufbau!

Herbar der Basler Botanischen Gesellschaft (BBG)

Herbar der Basler Botanischen Gesellschaft (BBG) Die Basler Botanische Gesellschaft (BBG) wurde 1952 mit dem Zweck der Förderung der botanischen Wissenschaft gegründet und unterhält enge Beziehungen zur Universität.Durch Schenkungen, Vermächtnisse und Tausch ist dieses Herbar heute eines der grössten Privat-Herbarien der Welt (Herbarcode BASBG). Schwerpunkte sind Mitteleuropa und der Mittelmeerraum. > mehr
Die Herbarbelege werden aktuell digitalalisiert und sind digital zugänglich (c. 300’000 Belege).

Orchideenherbar J. Renz

Orchideenherbar J. Renz Dr. Jany Renz (1907-1999) war Chemiker, von 1956-71 Leiter der pharmazeutisch-chemischen Forschung der Sandoz AG und ein leidenschaftlicher Orchideen-Botaniker. Renz schuf eine grossartige Sammlung von Orchideen, mit zahlreichen Typen europäischer Orchideen enthält, die er oft selbst beschrieben hat. Das Orchideenherbarium und die zugehörige Bibliothek haben Weltruf. Nach seinem Tod vermachte er die Sammlung der Universität Basel. >mehr
Die Herbarbelege sind digital zugänglich (28'331 Belege).

Herbar C. Bauhin

Specimen Label Caspar Bauhin (1560-1624) war der erste Professor für Botanik an der Universität Basel, wissenschaftlich ein Wegbereiter von Linné und ein Botaniker von Weltruf. Sein Herbarium gehört zu den ältesten und berühmtesten Herbarien der Welt und bildete die Grundlage für die erste Lokalflora der Welt, jene der Region Basel. Das Herbar beinhaltet auch viele der erst gerade nach Europa gebrachten Pflanzen aus der neuen Welt, darunter den ersten Herbarbeleg einer Kartoffel. > mehr
Die Herbarbelege sind digital zugänglich (3355 Belege).

Herbar J. J. Hagenbach

Herbar J. J. Hagenbach Johann Jakob Hagenbach (1595-1649) war Arzt und später Professor für Logik und Ethik. Er war Schüler und später ein Freund von Caspar Bauhin, für welchen er v.a. in der Region Basel und im Berner Oberland Pflanzen sammelte. Hagenbach vermachte sein Herbar nach seinem Tod der Universität Basel. >mehr
Die Herbarbelege werden aktuell digitalalisiert und sind digital zugänglich (3355 Belege).

Herbar W. de Lachenal

Werner de Lachenal (1736-1800) Werner de Lachenal (1736-1800) war ab 1776 Professor der Anatomie und Botanik und galt zu seiner Zeit als einer der bedeutendsten Pflanzenkenner der Schweiz. Lachenal arbeitete an einer Flora der Region Basel, die aber nie erschienen ist. Sein Herbarium enthält vorwiegend Pflanzen aus der Schweiz, aber auch viele exotische Pflanzen aus botanischen Gärten.> mehr
Die Herbarbelege sind digital zugänglich (XXXX Belege).

Herbarium des Botanischen Instituts

Specimen Label Diese Pflanzensammlung umfasst ca. 250'000 Belege und ist unterteilt in eine Sammlung von Pflanzen aus der Schweiz und eine Sammlung von Pflanzen weltweit. Zu diesem Herbarium gehört eine Dokumentation sämtlicher Arten der Schweizer Flora, welche Studierenden und Forschern für Vergleichszwecke dient. Diese Sammlung dokumentiert die Forschungstätigkeit von Basler Professoren in der Botanik seit dem Tod von Werner de Lachenal.> mehr
Die Herbarbelege sind noch nicht digital zugänglich (c. 250'000 Belege).
© 2016 Universität Basel | Impressum | All Rights Reserved.